Beispiel Produkt-Präsentation

Beispiel Präsentation Produktvorstellung


Sehr verehrte Damen, sehr geehrte Herr’n - liebe Gäste!

Herzlich willkommen zu meiner Produktpräsentation für Ihre Produktpräsentation. ☺

Ja, als Verkaufstrainer stelle ich Ihnen jetzt mein Produkt vor.

Und mein Produkt ist?

Dass Sie Ihr Produkt besser präsentieren und verkaufen!

Ich frage Sie:

Wie wichtig wäre es für Sie, wenn Sie ab nächsten Monat ein Drittel mehr Umsatz machen würden?

Wie wichtig wäre es für Sie, wenn Sie die Zahl Ihrer Kunden im nächsten Jahr mehr als verdoppeln?

Wie wichtig wäre es für Sie, wenn Sie 80 Prozent mehr Umsatz machen – und jede Menge mehr Gewinn?

Wie wichtig wäre das für Sie?

Also, verehrte Gäste …

Sie werden jetzt vielleicht denken:

"Was sind denn das für dumme Fragen?!"

Denn es liegt doch auf der Hand:

Natürlich würde jeder von Ihnen gern’ mehr Umsatz machen – sonst wären Sie ja heute nicht hier!

Und ob es nun 30 Prozent mehr werden, was nach meinem Verkaufstraining so der Durchschnitt ist – oder 80 Prozent mehr, was auch vorkommt – das ist nicht das Entscheidende.

Entscheidend ist einzig und allein mehr Umsatz – bei stabilen Preisen!

Also ist die Frage, wie wichtig wäre es für Sie, dass Sie ab nächsten Monat erheblich mehr Umsatz machen ... ist das eine dumme Frage?

Verehrte Gäste, mit solch scheinbar dummen Fragen bei der Produkt-Präsentation steigern Sie Ihre Verkaufszahlen ganz erheblich.

Denn diese Fragen sind so genannte allgemeine Zustimmungsfragen.

Ich war mal mit einem Verkäufer von Medizintechnik unterwegs.

Wir sind zur Produktpräsentation in ein Krankenhaus gefahren.

Hatten einen Termin beim Chefarzt.

Der Verkäufer fing dann an, von seiner tollen neuen Maschine zu erzählen, was die so alles kann, ganz wunderbar.

Erfolg der Produktvorstellung?

Gleich null.

Da hab’ ich hinterher gesagt, jetzt pass mal auf – beim nächsten Mal machen wir das anders.

Im nächsten Krankenhaus haben wir dann zum Auftakt eine dumme Frage gestellt.

Der Verkäufer hat den Chefarzt gefragt:

„Lieber Herr Professor Soundso, sagen Sie mal – wie wichtig wäre es für Sie, dass Sie Ihre Operationen noch erfolgreicher durchführen können?“

Da sagt der Chefarzt:

„Ja, sehr wichtig …“

Also:

Dumme Frage – gute Antwort.

Zustimmungsfrage gestellt – Zustimmung bekommen!

Und nur wenn ich am Anfang eine kleine Zustimmung bekomme, dann habe ich auch die Chance, am Ende eine große Zustimmung zu bekommen.

Denn dann kann ich die Zustimmung immer mehr steigern.

Bis hinauf zur schönsten Zustimmung überhaupt – wenn der Kunde sagt:

"Ja, ich kaufe!"

Und ja nachdem, was ich nun verkaufe, und in welcher Situation ich verkaufe – da kann eine Zustimmungsfrage der erste Schritt sein.

Und das ist nur eine von vielen Erfolgsmethoden, von den ich Ihnen heute einige kurz vorstellen möchte – und die ich Ihren Leuten beibringen kann!

(...)

Wie gefällt Ihnen dieses Beispiel einer Produkt-Präsentation?


Ganz nach Ihrem Geschmack schreiben wir Ihre persönliche Rede zur Produktvorstellung. 

Probieren Sie es einfach aus - kostenlos!