Rede zur Taufe (Taufrede) Begrüßungsrede

Patenonkel zur Taufe vom Patenkind (Begrüßung Taufpate)



Liebe Gäste! ☺

Hier rede ich nun erneut als Taufpate eine Begrüßungsrede …

Und darf meine inzwischen dritte Rede zur Taufe halten!

Wieder amüsiere ich mich über das Mysterium, dass ich bereits Pate von drei Söhnen bin, selber aber Vater allein von Töchtern. ☺

Dafür bin ich sehr dankbar.

Dass ich ein Vater bin.

Dass ich Kinder haben darf – und Patenkinder.

Ich hoffe und versuche, als Taufpate einen so wunderbaren Job zu machen wie du, mein lieber Bruder, für unsere Erstgeborene.

Ja, heute ist für uns alle ein ganz besonderer Tag.

Und zwar so besonders, dass es das Taufkind auch nicht mehr abwarten konnte … und eigens vier Wochen früher zur Welt gekommen ist – damit wir ihn alle so schnell wie möglich sehen können. ☺

Heute, liebe Gäste, ist der Tag, an dem wir sehen können, wie sich die ganze Welt in einem kleinen Wesen vereint.

Und damit meine ich nicht nur, dass dieses kleine Würmchen schon ein echter Globetrotter und in der Welt herumgekommen ist – geboren in Taiwan, als euer kleiner, ganz persönlicher Glückskeks.

Für seine Eltern vereint und vervollständigt sich in ihm ihre ganze Welt - sei sie nun katholisch oder evangelisch.

Denn nun habt ihr – nach fleißigem Bemühen - zu eurem stattlichen Sohn einen zweiten hinzubekommen.

Was nicht zu übersehen ist.

Schließlich ist er ganz sein Vater – und kann schon reden wie die Mutter! ☺

Womöglich wird er mit diesem kommunikativen Talent – wenn er es denn gelernt hat – schon bald über die besten Versicherungen sprechen? ☺

Ich als Taufpate bin jedenfalls froh, dass ich weder vor der Taufe krank geworden noch aus der Kirche ausgetreten bin.

Nicht, weil ich so gerne eine Taufrede nach der anderen halte.

Andere Texte liegen mir eher. ☺

Nein, für mich ist es ein Geschenk, mein Versprechen als Taufpate abgeben zu dürfen.

Ein Geschenk und ein Versprechen, das für das ganze Leben gilt.

Ich weiß nämlich:

Durch diesen euren kleinen Engel setzt sich eure ganze Welt zusammen.

So etwas Kleines kann die ganze große Welt bedeuten, das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Und ich bin mir in Personalunion als Taufpate, Freund und als Vater sicher:

Seine Bedeutung wird er euch noch oft genug lauthals wissen lassen. ☺

Spätestens, wenn die ersten Zähnchen kommen … ☺

Doch ihr habt als Eltern ja schon Erfahrung – und das Entscheidende ist:

In dem Täufling konzentriert und sammelt sich euer Familienglück.

Dazu passend habe ich mir ein Geschenk überlegt:

Eine Tauf-Vase.

Denn in eurem Sohn und in euren Herzen wird sich von jetzt an alles sammeln, was ihr gemeinsam erlebt – all das Glück, all die Liebe und all die wunderbaren Momente, die ihr niemals vergessen möchtet.

Ganz so, wie es ein chinesisches Sprichwort sagt. Zitat:

„Die Arbeit läuft dir nicht davon, wenn du deinem Kind den Regenbogen zeigst.

Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit der Arbeit fertig bist.“

Und deshalb rufe ich den Eltern in meiner Taufrede zu:

Genießt jeden noch so kleinen Augenblick mit eurem Sohn – denn jeder einzelne von diesen Momenten ist ein Geschenk Gottes.

Euer Kind wird eure Welt noch größer und weiter machen und wird euch denken lassen, ihr hättet jetzt erst zum ersten Mal die Augen geöffnet.

Ganz so, als würde man sagen:

„Grüß Gott, wenn du ihn siehst.“ ☺

Jetzt seht ihr ihn.

Weil jetzt mit euren Kindern nach der Taufe alles noch viel schöner sein wird - mit Gottes Gnade und unter seiner schützenden Hand.

Also kostet euer Glück bis zum letzten Tropfen aus.

Genau das wünsche und gönne ich euch beiden von ganzem Herzen.

Abschließend wünsche ich euch beiden und allen euren Kindern Gottes Segen - und alles Glück der Welt – denn genau das habt ihr verdient!

In diesem Sinne, liebe Gäste:

Erheben wir alle unsere Gläser - und trinken wir auf diese wunderbare Familie, mit der wir heute diesen besonderen Tag teilen dürfen.

Stoßen wir gemeinsam an auf die kleinen Wesen in unserer Welt – und auf das Mysterium … dass Gott ihnen die Kraft gibt, unsere Welten aus den Angeln zu heben – und zu vervollständigen.

Auf das Taufkind Benedikt!

Prosit!


Patenonkel oder Patentante? Vater oder Mutter des Taufkinds?

Wir schreiben Ihre Begrüßungsrede zur Taufe!

Probieren Sie es kostenlos aus.