Ich helfe Ihnen persönlich bei Ihrer Rede. Gratis testen!

X


Direkt zum Hauptbereich
 

Rede Freisprechung Auszubildende

Liebe Gesellinnen und Gesellen,
liebe Gäste bei der heutigen Freisprechung,

ganz herzlich spreche ich Ihnen meine Glückwünsche aus für das Absolvieren Ihrer Berufslehre!

Mit Stolz und Freude dürfen Sie, als nun ehemalige Auszubildende, bereits zurückblicken ...

Sie blicken auf den ersten gelegten Grundstein für Ihre berufliche Zukunft.

Wenn ich selbst bei dieser Lossprechungsfeier zurückblicke, auf meine Lehrzeit ...

Dann kann ich mich noch gut erinnern - an meine ersten Gedanken bei meiner Freisprechung.

Ich dachte mir nach meinem Lehrabschluss:

Rede Freisprechung Auszubildende

„So, mein Lieber …

Jetzt wird endlich mal richtiges Geld verdient!“ ☺

Aber Spass beiseite; die Lehrjahre haben mitunter dafür gesorgt, wo ich nun heute stehe.

Genau diese Ausbildung gibt mir nämlich bis heute noch die nötige Tiefe, wenn es darum geht, Entscheidungen zu treffen.

Wer einen Beruf von der Pieke auf gelernt hat, findet später auch viel mehr Gehör in der Belegschaft.

Umso mehr, weil seine Aussagen nicht bloss auf theoretischen Annahmen basieren, sondern auf eigener praktischer Arbeit.

Liebe Gesellinnen und Gesellen –

auf Ihrem Weg zum heutigen stolzen Tag haben Sie sicherlich in der Praxis wie in der Theorie alle hart gearbeitet!

Wenigstens im Schlussspurt auf die Lehrabschlussprüfungen. ☺

Heute ist ein ausgezeichneter Tag, um sich mal von dem ganzen Ballast der letzten Wochen zu befreien und ausgiebig zu feiern!

Für die Einladung zu Ihrer Abschlussfeier danke ich Ihnen herzlich!

Ich feiere sehr gerne mit Ihnen.

Weil ich davon ausgehe, dass Sie – ebenso wie ich - für die Chemie auch so etwas wie Liebe empfinden.

Und damit befinden wir uns alle in bester Gesellschaft.

Schon der Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe liebte die Chemie.


Denn wie in der Liebe gibt es auch in der Chemie Partner – Elemente -, die sich aus bestehenden Verbindungen lösen müssen, wenn sie auf andere Elemente treffen, mit denen sie sich verbinden müssen.

Dieses Naturgesetz überträgt Goethe auf zwei Ehepaare.

Diese müssen erkennen, dass sie die falsche Wahl getroffen haben, weil sie sich unbedingt zum Partner des Anderen hingezogen fühlen.

Liebe Gesellinnen und Gesellen - ich bin überzeugt, dass Sie die richtige Wahl getroffen haben, indem Sie sich mit der Chemie verbunden haben.

Dieses ist nicht nur ein zukunftsfähiges Feld, sondern auch eine ewige Faszination!

Zu Goethes Zeiten trennte sich allmählich die Chemie von der Alchemie, also die strenge Wissenschaft vom Hokuspokus.

Von der Alchemie zu Zeiten Goethes sind der Chemie jedoch zwei wichtige Dinge bis heute erhalten geblieben:

Die schöpferische Phantasie - und eine zündende Idee!

(...)