Direkt zum Hauptbereich

Weihnachtsrede ­čÄů inkl. Zitate

Weihnachtsrede mit Zitaten
Liebe Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen!

Gesch├Ątzte ehemalige Kollegen und Kolleginnen!

Liebe G├Ąste.

Angesichts so mancher Weihnachtsrede 2017 erkl├Ąrte der kluge Medienwissenschaftler Prof. Dr. Norbert Bolz - ich zitiere:

„Weihnachtsansprachen:

Die Politiker predigen, und die Pfarrer politisieren.“ ☺

Was haben Sie 2018 f├╝r ein Gl├╝ck, liebe Mitarbeiter!

Denn wie Ihnen bekannt sein d├╝rfte, bin ich weder Politiker noch Pfarrer. ☺

Obwohl Sie in unserer Firma von mir auch so manche Predigt zu h├Âren bekommen ...

Das sind aber eher Gardinenpredigten. ☺

Doch heute in meiner Weihnachtsrede predige ich Ihnen mal nichts von Produktivit├Ątssteigerungen und Null-Fehler-Strategien. ☺

Denn jetzt ist Weihnachten!

Und es soll ja eine sch├Âne Weihnachtsfeier werden. ☺

Dazu begr├╝├če ich Sie und euch alle ganz herzlich!

Herzlich willkommen zu unserer Weihnachtsfeier in einer neuen Location - als Zeichen der neuen Zuversicht in unserer Firma!

Einen besonderen Willkommensgru├č richte ich in meiner Weihnachtsrede an unsere Rentner und Rentnerinnen.

Ich freue mich sehr, dass Sie heute dabei sein k├Ânnen und mit uns feiern.

Sie haben einen gro├čen Anteil daran, dass unser Familienunternehmen heute auf soliden F├╝├čen steht.

Ein kleiner Blick aus dem Fenster verr├Ąt es uns:

Das Weihnachtsfest steht vor der T├╝r.

Noch haben wir etwas Zeit bis zum Jahresabschluss und bevor wir die erste T├╝re am Adventskalender ├Âffnen.

Gen├╝gend Zeit, dass wir uns heute zu unserer traditionellen lustigen Weihnachtsfeier in der Firma zusammenfinden k├Ânnen.

Die Tage vor Weihnachten werden ja nun immer k├╝rzer und sind auch immer mit sehr viel Arbeit verbunden.

Bis zum Fest der Besinnlichkeit bleibt die Besinnlichkeit meist auf dem Wege.

Umso mehr freue mich daher, dass Sie sich Zeit genommen haben und so zahlreich hier erschienen sind.

Nehmen Sie sich heute eine Auszeit von der weihnachtlichen Hektik und lassen Sie uns gemeinsam auf ein erfolgreiches Jahr ansto├čen.

Einfach mal abschalten, wie man ja so gern sagt.

Der franz├Âsische Philosoph Satre sagte einst - Zitat:

„Weihnachten ist ein Fest der Freude.

Leider wird dabei zu wenig gelacht.“

Das werden wir hier und heute definitiv ├Ąndern.

Wie sagen wir im Rheinland so sch├Ân:

„Ich han zwe ├ärm for de Arbeide, zom Gl├Âck ├Ąvver och zwei Bein f├Âr de Arbeit us dem W├Ąch ze jon.“

Heute stehen bei uns der Spa├č und die Unterhaltung nach einem anstrengenden Arbeitsjahr ganz oben - und dabei wird bestimmt genug gelacht heute.

Lassen Sie uns gemeinsam auf das vergangene Gesch├Ąftsjahr zur├╝ckblicken.

Es war eine bewegte und schwierige Zeit, die ganz klar von der europ├Ąischen Wirtschafts- und Finanzkrise gepr├Ągt wurde.

Die Aussichten f├╝r das Jahr waren von den meisten Experten als sehr d├╝ster eingesch├Ątzt worden.

Durch unsere Fenster haben wir die grauen Wolken am Himmel gesehen, auch so mancher Regen war dabei.

Trotz aller vorsichtigen Prognosen k├Ânnen wir aber jetzt zum Jahresende auf ein erfolgreiches Jahr zur├╝ckblicken.

Wie sagte schon Werner von Siemens?

Zitat:
„Es kommt nicht darauf an,
mit dem Kopf durch die Wand zu rennen,
sondern mit den Augen die T├╝r zu finden.“

Zur richtigen Zeit haben wir die T├╝r oder auch die Fenster ge├Âffnet - und den Sonnenschein hereingelassen.

Ein altes Sprichwort besagt:

„Wende dein Gesicht der Sonne zu,
dann fallen die Schatten hinter dich.“

Genau das haben wir alle gemeinsam getan in diesem Jahr!

Die Auftragsb├╝cher waren wieder besser gef├╝llt, die Produktivit├Ąt stieg sp├╝rbar.

Ein Zeichen f├╝r mehr Sonnenschein ist auch die Entscheidung der Gesch├Ąftsf├╝hrung, wieder mehr Geld in unseren Standort hier zu investieren.

F├╝r die Nachhaltigkeit und der Sicherheit dieser Arbeitspl├Ątze ein sehr gutes Zeichen.

An unserer Spitze steht eine Gesch├Ąftsf├╝hrung, die auf Tradition und Nachhaltigkeit setzt.

Die T├╝ren der schwierigen Wirtschaftszeiten sind geschlossen, durch die offenen T├╝ren tritt die Zuversicht hinein.

Das unterscheidet uns auch von gro├čen Konzernen, beispielsweise von dem Opel-Werk in Bochum - und das sichert die Arbeitspl├Ątze hier.

Norbert Bl├╝m sagte einst - Zitat:

„Die Renten sind sicher.“

Ich sage: „Unsere Arbeitspl├Ątze sind sicher."

Und da ich kein Politiker bin, d├╝rfen Sie mir auch glauben. ☺

Glauben, das ist ja besonders jetzt zur Weihnachtszeit gar nicht so fern.

Niemand von uns glaubt mehr an den Weihnachtsmann - an unsere eigene Leistung und unsere F├Ąhigkeiten k├Ânnen wir aber glauben.

Sie sind f├╝r die Leistungsf├Ąhigkeit des Familienunternehmens von so entscheidender Bedeutung.

Ich m├Âchte an dieser Stelle einen begr├╝ndeten Dank an Sie - liebe Kollegen und Kolleginnen - richten.

Ohne Sie ist das alles nicht m├Âglich.

Das abschlie├čende Jahr war mit vielen Ver├Ąnderungen im Betriebsablauf verbunden.

Sie haben all die Neuerungen, m├Âgen sie auch noch so umfassend gewesen sein, mitgetragen.

Ich m├Âchte danke sagen, dass Sie gemeinsam mit der Gesch├Ąftsf├╝hrung das Gesicht zur Sonne gedreht und wir die Schatten der vergangenen Jahre weiter hinter uns gelassen haben.

F├╝r das kommende Jahr m├Âchten wir gemeinsam der Sonne entgegen laufen - damit auch die Schatten hinter uns noch gr├Â├čer werden.

Vielen Dank f├╝r ihre tatkr├Ąftige Unterst├╝tzung.

Aussagen ├╝ber das kommende Jahr sind schwer zu t├Ątigen - wechselhaft wie die See ist die heutige Wirtschaft.

Oder um es mit den Worten des Wirtschaftswissenschaftlers Joachim Ragnitz zu sagen - Zitat:

„Es ist wie ein Blick in die Glaskugel.“

Ein Navi, das uns irgendwann an das sichere Ziel bringt, gibt es f├╝r die Wirtschaft nicht.

Und auch wenn es ein entsprechendes Ger├Ąt geben w├╝rde - es gibt genug F├Ąlle, wo Leute auch mit Navi an das falsche Ziel gekommen sind. ☺

Das richtige Ziel - das ist zumindest f├╝r heute Abend unsere gemeinsame Weihnachtsfeier.

Das passende Rahmenprogramm ist organisiert, f├╝r ausreichend Speisen und Getr├Ąnke ist gesorgt.

Eine kleine Tradition ist auch in diesem Jahr wieder dabei - unsere Tombola.

Man redet ja sprichw├Ârtlich davon, dass man das Gl├╝ck erobern muss.

Vielleicht erobern Sie sich ja eine vorweihnachtliche ├ťberraschung.

Rede zu Weihnachten - lustig in der Firma! :-)

Liebe aktive Kolleginnen und Kollegen - und gesch├Ątzte ehemalige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die Sie Ihre Ruhezeit heute unterbrechen, um mit uns zu feiern:

Ich m├Âchte Sie bitten, das Glas zu einem Toast zu erheben.

Lassen Sie uns dem kommenden Jahr die notwendigen T├╝ren ├Âffnen, dass es uns weiterhin eine gute und erfolgreiche Zeit beschert.

Es muss ja nicht gleich mit der T├╝r ins Haus fallen. ☺

Mit der richtigen Portion Optimismus werden wir gemeinsam die Ver├Ąnderungen und Aufgaben im kommenden Jahr meistern.

Im Namen der Gesch├Ąftsf├╝hrung w├╝nsche ich Ihnen, liebe G├Ąste, alles Gute und besinnliche Weihnachten.

Ich m├Âchte Ihnen die besten W├╝nsche f├╝r das kommende Jahr mit auf dem Weg geben.

├ľffnen Sie die T├╝ren, die Sie weiter nach vorne bringen.

Viel Spa├č am heutigen Abend - und danke f├╝r Ihre Aufmerksamkeit!

Die treffendsten Zitate f├╝r Ihre Weihnachtsrede 2018?

Finden wir! Ihre Rede zur Weihnachten schreiben wir - den Applaus genie├čen Sie.

Probieren Sie es jetzt aus - kostenlos.